Wander- und Erlebnisreisen

Faszinierende Natur und Kultur im Land des Goldenen Vlieses
(15 Tage)

Bei unseren Fahrten durch die abwechslungsreiche Landschaft Georgiens besichtigen wir mehrere Kunstschätze. Unter den zahlreichen Kirchen und Klöstern des bereits im 4 Jh. christianisierten Landes gelten für die Georgier Bauten aus dem 16. Jh. noch als jung.
Auf ausgedehnten Wanderungen durchstreifen wir trockene Steppen an der aserbeidschanischen Grenze, Waldgebiete mit grünen Flußauen im Kleinen Kaukasus und hochalpine Gebirgsmatten im Großen Kaukasus. Entdecken Sie die Besonderheiten der vielfältigen Pflanzenwelt im Hochgebirge und in den Steppenlandschaften.
Für Entspannung sorgen Tage am Schwarzen Meer und der Besuch der Schwefelbäder.

1. Tag: Ankunft in Tbilissi. Transfer zum Hotel.
Übernachtung in Tbilissi (drei Übernachtungen)
2. Tag: Ab Mittag gibt uns ein Stadtrundgang einen Überblick über die Jahrtausende alte Geschichte Georgiens. Wir besuchen die Altstadt und bummeln über den prächtigen Rustaveli Boulevard. In einem stimmungsvollen Lokal lassen wir den Tag ausklingen.
3. Tag: Morgens besuchen wir das Freilichtmuseum mit Häusern aus allen Regionen des Landes. (Sobald der Umbau des Historischen Museums am Rustaveli Boulevard abgeschlossen ist - voraussichtlich wird dies erst 2009 der Fall sein - werden wir uns stattdessen wieder die georgische Goldschmiedekunst in der dortigen Schatzkammer anschauen.) Danach Fahrt nach Mzcheta, der alten Hauptstadt des Landes. Dort besichtigen wird die Swetizchoveli Kathedrale (11. Jh.) und die Dschwari-Kirche (6.Jh.), die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Anschließend Rückfahrt nach Tbilisi. Der Abend steht zur freien Verfügung. Fakultativ haben Sie am Abend die Möglichkeit die berühmten Schwefelbäder zu besuchen.
4. Tag: Entlang der alten Heerstraße geht die Fahrt mit dem Bus in den Großen Kaukasus zum Ort Kasbegi. Wir überqueren den Kreuzpass (2.395 m) und befinden uns inmitten hochalpiner Landschaften. Am Nachmittag Wanderung zur 2.170 m hoch auf dem Berg Kwemi Mta gelegenen Dreifaltigkeitskirche, die frei vor dem 5.047 m hohen Berg Kasbeg steht. Die imposante Darjal-Schlucht wird anschließend bei einer kurzen Fahrt besichtigt.
Wanderung: Dauer ca. 3 Std. mit Besichtigung der Kirche, Distanz ca. 6-7 km, Höhendifferenz ca. 350 m
Übernachtung in Kasbegi (zwei Übernachtungen)
5. Tag: Heute unternehmen wir eine ganztägige, geführte Wanderung ins Sno-Tal zum Dorf Dshuta.
Wanderung: Dauer ca. 5-6 Std., Distanz ca. 20 km, Höhendifferenz ca. 200 m
6. Tag: Über die Heerstraße geht es zurück nach Tbilisi. Unterwegs unternehmen wir eine Wanderung ins Terektal. Anschließend besuchen wir die Festung von Ananuri. Unser Abendessen nehmen wir gemeinsam in einem Restaurant ein.
Wanderung: Dauer ca. 3 Std., Distanz ca. 15 km, Höhendifferenz ca. 200-250 m
Übernachtung in Tbilisi
7. Tag: Zugfahrt ans Schwarze Meer. Der Zug fährt um 9.00 Uhr ab und braucht ca. 6-7 Stunden bis Batumi. Während der Fahrt können wir die Landschaft an uns vorbei rauschen sehen und haben Zeit für Gespräche mit den Menschen unseres Gastlandes. Abends essen wir in einem Restaurant am Meer.
Übernachtung in Batumi (zwei Übernachtungen)
8. Tag: Ruhetag am Schwarzen Meer zum Baden und Entspannen oder für eine Stadtbesichtigung in Batumi. Vielleicht haben Sie auch Lust die römisch-byzantinische Festung Gonio oder den botanischen Garten zu besuchen.
9. Tag: Von Batumi geht die Fahrt mit dem Bus durch das subtropische Westgeorgien, wo Tee und Zitrusfrüchte gedeihen. Unterwegs besichtigen wir die Ruine der Bagrati-Kathedrale (11. Jh.) und die Akademie von Gelati (12. Jh.), beide gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Weiter geht es in den auf einer Höhe von 1.600-1.800 m gelegenen Kur- und Wintersportort Bakuriani.
Übernachtung in Bakuriani (drei Übernachtungen)
10. Tag: Am Morgen haben wir in Borjomi Gelegenheit das berühmte Heilwasser zu probieren. Anschließend starten wir zu einer ganztägigen Wanderung in den Nationalpark Borjomi-Kharagauli. Auf 76.000 ha erstreckt sich einer der größten Nationalparks „Europas“ mit zahlreichen, teils selten gewordenen Pflanzen- und Tierarten. Diese Wanderung ist mit einem steilen Abstieg verbunden(Schwindelfreiheit ist aber nicht notwendig). Falls sie Ihnen zu schwierig sein sollte, schlagen wir Ihnen gerne persönlich ein Alternativprogramm für diesen Tag vor.
Wanderung: Dauer ca. 6,5 Std., Distanz ca. 12-13 km, Höhendifferenz ca. 900 m (Wanderstöcke sind beim Abstieg gute Hilfsmittel).
11. Tag: Frühmorgens starten wir zum berühmten Höhlenkloster von Wardsia durch eine von den Osmanen entwaldete, bizarre Landschaft. Wir haben die Gelegenheit, die bis zu 7 Stockwerke tief in den Stein geschlagenen Höhlen zu entdecken.
Wanderung: Dauer ca. 1,5-2 Std. mit Besichtigung, Distanz ca. 1 km, Höhendifferenz ca. 100 m; alle Wege sind, wo erforderlich, mit Geländer versehen
12. Tag: Am Vormittag Wanderung auf den Berg Kochta, bei guter Sicht kann man den Blick auf den Großen Kaukasus genießen. Fakultativ ist auch eine Fahrt mit der Schmalspurbahn durch die Bergwälder hinab nach Borjomi möglich. Auf der anschließenden Rückfahrt mit dem Bus nach Tbilisi werden wir uns noch die Samtavissi-Kirche anschauen, die für ihre herrlichen Fassadenplastiken berühmt ist. Der Abend steht zur freien Verfügung.
Wanderung: Dauer ca. 3-3,5 Std., Distanz ca. 6-7 km, Höhendifferenz ca. 300-400 m
Übernachtung in Tbilisi
13. Tag: Von Tbilisi aus fahren wir am frühen Morgen in die Steppenlandschaft nach Dawit-Garedsha. Das Höhlenkloster erreichen wir nach einer Wanderung. Dort können wir von den freskengeschmückten Höhlen weit in die Steppenlandschaft Aserbaidschans blicken. Zurück geht es über das malerische Städtchen Signagi und das Nonnenkloster Bodbe ins Weinland Kachetien. Am Abend speisen wir gemeinsam mit unserer Gastfamilie mit kachetischem Wein.
Wanderung: Dauer ca. 2-3 Std. mit Besichtigung, davon ca. 40 Min. steiler Aufstieg auf unbefestigten Wegen ohne Geländer, Distanz ca. 3 km, Höhendifferenz
ca. 150-200 m
Übernachtung in Telawi
14. Tag: Heute besuchen wir die Hauptsehenswürdigkeiten Kachetiens, u.a. den in einer Waldlichtung verborgene Klosterkomplex von Schuamta, die Akademie von Ikalto und die Kathedrale von Alaverdi. Vor der Rückfahrt nach Tbilisi schauen wir uns in Telawi eine Weinkellerei an, wo wir eine Weinprobe machen. Am Abend haben wir unser Abschiedsessen mit einer georgischen Tafel in einem schönen Lokal in Tbilisi.
Übernachtung in Tbilisi
15. Tag: Am letzten Tag haben wir Zeit für einen Stadtbummel. Danach Transfer zum Flughafen und Rückflug

Reisezeit: Mai bis Mitte Oktober
Reisetermine: 10.05.08 - 24.05.08
10.06.08 - 24.06.08
01.07.08 - 15.07.08
02.09.08 - 16.09.08
27.09.08 - 11.10.08
Vorgesehene
Fluggesellschaft:

Georgian Airways (FRA - TBS - FRA)*
Benötigte
Ausrüstung:

Festes Schuhwerk für die Wanderungen, wetterfeste Kleidung, Wanderrucksack.
Teilnehmer: 6 bis 16 Personen
Leistungen: Übernachtungen:
-Tbilisi, **Hotel (6x)
-Kasbegi, Privatquartier (2x)
-Batumi, Privatquartier (2x)
-Bakuriani, Privatpension (3x)
-Telawi, Privatquartier (1x)
Alle Transfers im Lande
Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
Eintritte
Verpflegung: 10 x Halbpension,
4 x Frühstück
Reisepreis: Auf Anfrage
Einzelzimmer-
zuschlag:
Auf Anfrage
Reisepreis-aufschlag für
***und ****Hotels:
Auf Anfrage

*Bemerkung:
Bei Flügen mit Lufthansa, Germania, Austrian Airlines, Turkish Airlines, British Airways etc. (jeweils Nachtflug) kann es ggfs. aufgrund des Flugplans zur Verlängerung bzw. Verkürzung des Programms um einen oder mehrere Tage kommen.
Bitte sprechen Sie uns in diesem Fall zur Programm- und Preisgestaltung an. Wir sind Ihnen gerne behilflich.
Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten