Kultur- und Studienreisen

Weltkulturerbe Georgien
(15 Tage)
Georgien lädt Sie ein, seine reiche Kulturgeschichte kennenzulernen, die sich vor dem Hintergrund ständiger, jahrhunderte währender Auseinandersetzungen und Einflüsse der benachbarten Großmächte entwickeln und behaupten konnte. Besuchen Sie die UNESCO-Weltkulturerbestätten des Landes, die seine alte Tradition großartig bezeugen; lernen Sie Menschen und Landschaften eines interessanten jungen Landes am Knotenpunkt zwischen Europa und Asien kennen.
1. Tag: Flug. Ankunft in Tbilissi. Transfer zum Hotel.
Übernachtung in Tbilissi (drei Übernachtungen)
2. Tag: Bei unserem Rundgang durch die Altstadt von Tbilissi führen wir Sie zum Metechi-Plateau, dem Bäderviertel und der Narikala-Festung im historischen Stadtkern, sowie zur alten Karawanserei, der Synagoge und den Kirchen Antschis’chati (6. Jh.) und Sioni. Nach einer kurzen Mittagspause besichtigen wir das Historische Museum mit den wertvollen Funden aus vorchristlicher Zeit.
3. Tag: Am Vormittag besuchen wir das Kunstmuseum mit der christlichen Schatzkammer, einer einmaligen Sammlung der georgischen Schätze aus dem Mittelalter. Anschliessend beschäftigen wir uns mit Tbilissi ab dem 19. Jh., einer bunten Mischung verschiedener architektonischen Stilrichtungen rund um Rustaweli-Avenue, der beliebtesten Flaniermeile und wichtigsten Verkehrsader der Stadt. Nachmittags bietet sich das Ethnografische Freilichtmuseum mit traditionellen Wohnhäusern verschiedener georgischen Provinzen an.
4. Tag: Fahrt in den Grossen Kaukasus über die ehemalige Hauptstadt Mzcheta (UNESCO-Weltkulturerbe) mit den Klöstern Dschwari (6.Jh.) und Samtawro (11. Jh.), und der Kathedrale Swetizchoweli (11. Jh.). In die raue Bergwelt führt uns die Georgische Heerstraße, die schon im 1. Jh. v. Ch. beim griechischen Historiker Strabo Erwähnung fand. Über den Kreuzpass (2.395 m.) gelangen wir nach Kasbegi (1700 m).
Übernachtung in Kasbegi
5. Tag: Bei schönem Wetter lohnt es sich, früh aufzustehen, um den einmaligen Sonnenaufgang am Kasbeg zu erleben, - dem Berg, an dem laut Überlieferung der Prometheus angekettet wurde. Am Vormittag: Wanderung (ca. 3-4 Stunden) zu der vor dem 5.047 m hohen „Riesen“ gelegenen Wallfahrtskirche Zminda Sameba - Hl.Dreifaltigkeitskirche (14. Jh., 2100 m,). Nachmittags, bei der Rückfahrt in die Hauptstadt, bietet sich Möglichkeit, die Wehrkirche Ananuri am Shinvali-Stausee zu besichtigen.
Übernachtung in Tbilissi (zwei Übernachtungen)
6. Tag: Fahrt über die ehemalige deutsche Siedlung Katharinenfeld (heute Bolnissi) zur alten Basilika Bolnissis Sioni mit Ornamentik aus dem 5 Jh.. Anschließend besuchen wir das archäologische Ausgrabungsgelände Dmanissi. Der Fund von Schädeln des „Homo Erectus“ (Alter: 1,7 – 1,8 Milo. Jahre) machte Dmanissi vor einigen Jahren als „Zuhause“ der „Ersten Europäer“ weltweit bekannt.
7. Tag: Ausflug in die liebliche Landschaft der Weinbauprovinz Kacheti nach Osten. Heute stehen die einzigartige Doppelkirche Kwelazminda (9.Jh.) bei Gurdshaani, sowie die Klöster Ikalto und Alt Schuamta (5.-7.Jh) auf dem Programm. Am Nachmittag ist eine Weinprobe in einem der kachetischen Weinkellereien geplant.
Ünachtung in Telawi
8. Tag: Der Tag beginnt mit der Besichtigung der mächtigen Kathedrale Alawerdi (11. Jh.). Anschließend fahren wir zur Burganlage Gremi und zum verträumten Kloster Nekressi. Dort erwartet uns nach einem ca halbstündigen Aufstieg ein schönes Kirchenensamble mit der ältesten erhaltenen Kirche aus frühchristlicher Zeit (4. Jh). Zurück in die Hauptstadt fahren wir über das malerische, mit einer Mauer umgebene Städtchen Signagi.
Übernachtung in Tbilissi (zwei Übernachtungen)
9. Tag: Heute lassen wir Sie den Tag frei gestalten. Wir beraten Sie gern, wenn Sie in der Stadt einkaufen oder die Tiflisser Schwefelbäder aufsuchen wollen.
10. Tag: Fahrt nach Südgeorgien, in den Kleinen Kaukasus. Unterwegs führen wir Sie in der vorchristlichen Höhlenstadt Uplisziche. Auf Wunsch planen wir einen kurzen Stopp am Geburtshaus Stalins in Gori ein. Am Nachmittag machen wir einen Abstecher zur Kirche Timothesubani (13. Jh.). Abends erreichen wir den Wintersportort Bakuriani (1700 m).
Übernachtung in Bakuriani (zwei Übernachtungen)
11. Tag: Fahrt durch das abwechslungsreiche Kuratal nach Wardsia, zu einer Höhlenstadt (12.-13. Jh.) dicht an der türkischen Grenze. Gut 500 Meter ragt eine Felswand vom Ufer der Kura in die Höhe. Zahlreiche Höhlen erstrecken sich über mehrere, durch Treppen, Galerien und Terassen miteinander verbundenen Etagen. Die Besichtigung dauert ca. 2 Stunden. In der Höhlenkirche erwarten Sie Fresken mit besonderen Stifterdarstellungen.
12. Tag: Über die Lichi-Kette fahren wir in den Westen, nach Kutaissi. In der zweitgrößten Stadt besichtigen wir weitere Denkmäler, die unter UNESCO-Schutz stehen: das Kloster Gelati (12.-14. Jh.) samt der Ruine der ersten wissenschaftlichen Akademie Georgiens und die Bagrati-Ruine, einst die größte Kathedrale des Landes (11. Jh.).
Übernachtung in Kutaissi
13. Tag: Auf dem Rückweg nach Tbilissi erwarten uns zwei Höhepunkte: zunächst lernen wir das „Blau von Kinzwissi“ und den berühmten Engel von Kinzwissi der gleichnamigen Kirche kennen (13. Jh.), und anschließend - die klassische Ostfassade der Bischofskirche Samtawissi.
Übernachtung in Tbilissi (zwei Übernachtungen)
14. Tag: Zum Abschluss der Reise möchten wir Ihnen die beeindruckende Steppenlandschaft von Garedsha präsentieren, - eine Klostergegend seit dem 6. Jh. Unsere Ziele sind das Lavra-Kloster von Davit Garedsha und das Höhlenkloster Udabno. Letzteres ist allerdings nur über einen recht steilen, teilweise schmalen Pfad zu erreichen (Aufstieg ca 45 Min.). Oben werden Sie durch wunderschöne Aussicht und einmalige Fresken der Höhlenkirchen belohnt. Abschiedsabend in einem traditionellen georgischen Restaurant.
15. Tag: Der Vormittag steht Ihnen frei zur Verfügung. Transfer zum Flughafen Tbilissi.
Rückflug.

Reisezeit: Mai bis Ende Oktober
Reisetermine: 13.05.2008 - 27.05.2008
02.08.2008 - 16.08.2008
16.09.2008 - 30.09.2008
11.10.2008 - 25.10.2008
Vorgesehene
Fluggesellschaft:
Georgian Airways (FRA - TBS - FRA)
Benötigte
Ausrüstung:
Festes Schuhwerk für die Wanderungen
Teilnehmer: 4 bis 6 Personen, größere bzw. kleinere Gruppen auf Anfrage
Leistungen: Übernachtungen:
-Tbilissi, **Hotel (9x)
-Kasbegi, **Hotel (1x)
-Bakuriani, **Familienhotel (2x)
-Kutaissi, **Familienhotel (1x)
-Telawi, Privatquartier (1x)
Alle Transfers im Lande
Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
Eintritte
Verpflegung: HP
Reisepreis: Auf Anfrage
Einzelzimmer-
zuschlag:

Auf Anfrage
Reisepreis-aufschlag für
***und ****Hotels:

Auf Anfrage.

*Bemerkung:
Bei Flügen mit Germania, Lufthansa, Austrian Airlines, Turkish Airlines, British Airways etc. (jeweils Nachtflug) kann es ggfs. aufgrund des Flugplans zur Verlängerung bzw. Verkürzung des Programms um einen oder mehrere Tage kommen.
Bitte sprechen Sie uns in diesem Fall zur Programm- und Preisgestaltung an. Wir sind Ihnen gerne behilflich.
Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten