Klettern, Bergsteigen und Skitouren

Hochtour: Zentralkaukasus und Kasbeg (5047m)
(15 Tage)

Der Zentralkaukasus in Swanetien, der wildesten und ursprünglichsten Region Georgiens ist prädestiniert für Hochtouren jeder Schwierigkeit auf unzählige 4000er und viele 5000er. Welcher Bergsteiger träumt nicht davon, seine Hochtouren über unberührte Gletscher und luftigen Grate auf majestätische Gipfel in absoluter Ruhe und Einsamkeit durchzuführen? Bergsteigen in Georgien und im Kaukasus heißt - insbesondere in Swanetien - Bergsteigen abseits der Massen. Nach den Gipfeln des Zentralkaukasus führt unsere Reise zu dem einzigen Fünftausender des östlichen Hohen Kaukasus, dem Kasbeg (5047 m), für den wir nun bestens akklimatisiert sind und uns somit ohne große Schwierigkeiten an seine Besteigung wagen können.

1. Tag: Direktflug von Frankfurt mit Georgian Airways nach Tbilissi.
2. Tag: Nach dem Nachtflug fahren wir direkt ins Hotel. Nach einer kurzen Ruhepause gehen wir auf Stadterkundung und besichtigen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Tbilisi. Abends geht es mit dem Nachtzug nach Kutaissi, der Hauptstadt der antiken Kolchis und zweitgrößten Stadt Georgiens.
3. Tag: Der Zug kommt frühmorgens in Kutaisi an. Hier wartet unser Bus, der uns nach Lentechi, der Gebietshauptstadt von Unterswanetien bringt. In Lentechi sind wir zum Mittagessen Gäste in einer swanetischen Familie. Von hier geht es weiter mit Allradfahrzeugen, ins Alpinbasislager Zescho. Zescho liegt wunderschön von Wald umgeben auf 1760m Höhe. Der Legende nach soll hier in Swanetien der Ursprung des antiken "goldenen Vlies" zu finden sein.
Übernachtung in Zescho (DZ oder Mehrbettzimmer)
4. Tag: Weiter geht es nach Uschguli, der höchsten Siedlung Europas (2200m). Sie steht aufgrund ihrer einzigartigen Türme unter UNESCO Schutz. Nach einer kurzen Besichtigung führt Sie eine Wanderung ins Inguri Hochtal bis zum Fuß des Sch'chara Gletscher (ca. 2 h), wo Sie in einem Zeltlager übernachten (2300 m). Diese Nacht verbringen Sie am Fuße des höchsten Berges Georgiens.
5. Tag: Heute wandern Sie ganz nah am höchsten Punkt des Kaukasus Hauptgrads entlang. Das Sch'chara Massiv mit seiner 5170 m Höhe, und 2300 m Höhenunterschied wird auch Kaukasisches Himalaja genannt. Der Weg führt vorbei an riesigen Wänden des Sch'chara Massivs vom Zeltlager zum Wachuschti Pass auf 3100m (ca.3 h). Von hier oben hat man einen einzigartigen Panoramablick: auf der einen Seite vom Dshanga (5000m) bis zum Tetnuld (4985m). Und auf der anderen Seite zum Ailama Tsurungala Grat. Von hier geht es dann bergab ins Koruldaschi Tal bis zu den Ruinen des alten Alpin Basislager Ailama (2000 m)(ca. 2 h), wo wir im Zeltlager übernachten.
6. Tag: Wir wandern zurück nach Zescho (4-5 h). Durch das wunderschöne grüne Korudaschi Tal über den Karstagrat ins Zeschotal.
Übernachtung in Zescho
7. Tag: Trekking zum Scharifzeckipass. Von Zescho brechen wir früh morgens zum Scharifzecki-Pass (3430 m) (ca 5 h) auf. Ohne es zu merken werden wir hier die russische grüne Grenze passieren. Der Pass ist einer der einfachsten Übergänge zum Nordkaukasus. Danach leichter Aufstig auf Gipfel Machchapara (3524 m) (1 h). Von hier aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die russische Seite nach Karbardino Balkarien. Vom Gipfel Gletscherüberquerung auf das Fitnargin Plateau (3300m) (ca 2 h). Hier ist der beliebteste Ausgangspunkt zum Klettern für Bergsteiger sowohl aus Georgien als auch von Norden (russische Seite) kommend.
Übernachtung im Zelt.
8. Tag: Quer über den Gletscher führt unser Weg zunächst zum Sattel (3770m) zwischen den Gipfeln Tetri Uznobi und Fitnargin. Weiter geht es über den Nordgrat zum Gipfel - Tetri Uznobi (die Weise Unbekannte 4049m), ca. 4 - 5 Std. Von hier aus hat man einen beeindruckenden Blick auf die faszinierende Berglandschaft des Zentralkaukasus.
Abstieg und Übernachtung im Alpinlager in Zescho.
9. Tag: Heute geht es zurück nach Lentechi.
Übernachtung im Privathaus in Lentechi
10. Tag: Wir verlassen nun den Zentralkaukasus und fahren nach Tbilissi. Am Rikotipass, der Grenze zwischen Ost- und Westgeorgien, erwartet Sie ein typisch georgisches Mzwadi (Schaschlik).
11. Tag: Heute führt uns der Weg entlang der alten georgischen Heerstraße nach Kasbegi. Unterwegs besichtigen Sie die alte Hauptstadt Mzcheta, die unter UNESCO Schutz steht, sowie die alte Wehrkirche Ananuri.
Unterkunft im **Hotel oder in ausgesuchten Privatquartieren
12. Tag: Vorbei an der wunderschönen kleinen Kirche Zminda Sameba (2000 m) erreichen wir nach etwa 4-5 h den Fuß des Gergeti-Gletschers. Nach weiteren 2 h Gletscherüberquerung und einem kurzen, steilen Aufstieg erreichen wir unsere Unterkunft, die Bethlemi-Hütte (3670 m).
Übernachtung im Matratzenlager
13. Tag: Versuch den Kasbeg zu besteigen. Hierfür wählen wir die normale Route, entlang des Gletschers bis zum Plateau (4400m) und weiter zum Sattel (4900 m). Vom Sattel leichte Kletterei bis zum Gipfel (40°- 45°). Abstieg zur Bethlemi-Hütte.
14. Tag: Frühmorgens Abstieg von der Bethlemihütte nach Kasbegi und von dort Transfer nach Tbilissi.
Übernachtung in Tbilissi
15. Tag: Transfer zum Flughafen.
Rückflug

Reisetermine: Auf Anfrage
Vorgesehene
Fluggesellschaft:
Georgian Airways (FRA - TBS - FRA)*
Voraussetzungen: Sicherer Umgang mit Pickel und Steigeisen.
Gute Kondition für lange Aufstiege.
Teilnehmer: 6 Personen
Leistungen: Übernachtungen:
-Tbilissi, **/*** Hotel, DZ (3x)
-Nachtzug, Schlafwagenabteil (1x)
-Lentechi, Privatquartier (1x)
-Zescho, Basislager, DZ oder Mehrbettzimmer (3x)
-Zelt (3x)
-Kasbegi, **Hotel oder Privatquartier (1x)
-Bethlemihütte, Matratzenlager (2x)
Alle Transfers von/bis Tbilissi
Vollpension
Staatlich geprüfter georgischer Bergführer (deutschsprachig)
qualifizierter Stadtführer (deutsch)
Reisepreis: Auf Anfrage

Auf Anfrage
Reisepreis-aufschlag für
***und ****Hotels:
Auf Anfrage

*Bemerkung:
Bei Flügen mit Germania, Lufthansa, Austrian Airlines, Turkish Airlines, British Airways etc. (jeweils Nachtflug) kann es ggfs. aufgrund des Flugplans zur Verlängerung bzw. Verkürzung des Programms um einen oder mehrere Tage kommen.
Bitte sprechen Sie uns in diesem Fall zur Programm- und Preisgestaltung an. Wir sind Ihnen gerne behilflich.
Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten